Versa

Prävention

Links

zur Website

 

 

Zweck + Ziele

Auf Initiative des Zürcher Stadtverbandes für Sport (ZSS) wurde im März 2001 der «Verein zur Verhinderung sexueller Ausbeutung von Kindern im Sport» VERSA ins Leben gerufen. Erstrangiges Ziel von VERSA ist die Enttabuisierung der Problematik «sexuelle Ausbeutung von Kindern» im Sportverein, an Jugendsport-Veranstaltungen und in (Trainings) Lagern. Prävention zählt zu den Kernaufgaben. Dazu stellt VERSA ein in der Praxis erprobtes Massnahmenpaket zur Verfügung. Dieses richtet sich nicht nur an Trainerinnen und Trainer, Helferinnen und Helfer, sondern auch an Eltern. 

VERSA ist eine unabhängige Anlaufstelle für Sportorganisationen (Verbände, Vereine, Veranstalter, Sportlager) und arbeitet mit Fachpersonen, Beratungsstellen und Behörden zusammen. VERSA verzichtet bewusst auf Intervention. Die Mitgliedschaft bei VERSA ist kostenlos. Die Vereine verpflichten sich jedoch eine Reihe von präventiven Massnahmen umzusetzen. Rund 400 Sportorganisationen haben sich bis heute VERSA angeschlossen. Damit ist VERSA rund um den Sport die grösste Organisation, die gezielt Prävention zum Thema «sexuelle Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen» betreibt.